Unsere Mannschaften

In einem weiteren Testspiel besiegte die SG den SC Pfingstberg mit 3-1. Es dauerte in der ersten Hälfte circa 20 Minuten bis die SG ins Spiel kam, aber der Führungstreffer durch Roman Magels Kopfball fiel früh, bereits in der 6. Minute durch eine zentimetergenaue Freistoßflanke von Javier Scalzo. Der Ausgleich durch Johannes Rohr in der 12. Minute ließ nicht lange auf sich warten. Chancen gab es in der 40. Minute durch Evren Türkay, der spektakulär den Ball im Fallen auf das Tordach setzte. Frank Gassner war in er 66. Minute frei vorm Tor, aber der Torwart der Gäste Aldirmaz konnte halten. Jan Krombholz köpfte eine Ecke in der 67. Minute knapp links daneben. Das hochverdiente 2-1 dann durch Frank Gassner in der 71. Minute. Dann verfehlt ein wohltemperierter Streichler von Eren Acar in der 75. Minute nur ganz knapp rechts neben dem Tor sein Ziel. Kurz darauf machte Noel Mora Hernandez mit dem 3-1 in der 78. Minute den Deckel drauf.

Bei eiskalten Temperaturen bot die SG ein sehr gutes Spiel, ließ den Ball sehr gut laufen und war läuferisch top.

Ein Testspielsieg der Spaß machte. Gutes Laufspiel, der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und am Schluss ein Sieg.

Florentin Isa brachte die SG mit einem Freistoß in der 28. Minute in Führung. Nur fünf Minuten später passte Roman Magel den Ball den Ball zum völlig freistehenden Frank Gassner, der dann aus kurzer Distanz keine Mühe hatte den Ball zum 2-0 im Tor unterzubringen. Nach einer wunderbaren Flanke in der 74. Minute von rechts von Eren Acar stand Frank Gassner da wo er einfach stehen muss und köpfte das 3-0.

SG Schlussmann Sascha Zimmermann konnte auch zwei-, dreimal zeigen, dass er sein Fach versteht. Da standen plötzlich Angreifer frei vor ihm, aber er konnte seinen Kasten sauber halten.

Beim ersten Testspiel gegen Wald-Michelbach, souveräner klassenhöherer Tabellenführer der hessischen Kreisoberliga Bergstraße, gab es eine 0-7 Niederlage, die allerdings um 2 bis 3 Tore zu hoch ausfiel. Die SG hätte auch das ein oder andere Tor machen können.

Das letzte Spiel vor der Winterpause wurde zu einem wahren Spektakel. Bei unangenehmen Temperaturen um den Gefrierpunkt hätte es statt 5-4 auch 8-5 ausgehen können. Die SG Hemsbach hatte mehr Chancen und gewann deshalb verdient dieses Spiel.

Schiedlich friedlich trennten sich die SG Hemsbach und die TSG Lützelsachsen im Bergstraßenderby 0-0. Es war eine faire Begegnung in der es nur einen Ausrutscher gab. Der passierte ausgerechnet dem spielenden SG Trainer Michael Saager in der 87. Minute, als er einen schnellen TSG Konter mit einem Foul unterband und dafür die gelb-rote Karte sah.