Spendenkonto

DE21 6705 0505 0068 0168 00

Hier klicken um SG Mitglied zu werden!

ios app store badge google play badge

Volksbank Weinheim - Mitgliedschaft mit Herz
Die Förder-Plattform der Volksbank Weinheim eG für gemeinnützige Projekte.

Spendenkonto
DE21670505050068016800   Jobs ios app store badge google play badge

1. Mannschaft

Trainer:

Trainer: N.N.
Co-Trainer: N.N.
Torwarttrainer: Levent Cimrin   levent.cimrin@sghemsbach.de   0178-6600099

Spiele/Ergebnisse/Tabelle

Trainingszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag 19:00 Uhr

Die SG Hemsbach ist mit einem kleinen Funken Hoffnung nach Gartenstadt gefahren um wenigstens einen Punkt zu holen. Im Juli war Hemsbach schon einmal zu Gast in Gartenstadt beim Pokal. Es endete zwar mit einer 6-2 Niederlage, aber erst in der Verlängerung. Nach 90 Minuten stand es 2-2. Dies wäre ja ein Punkt gewesen.

Aber was sich heute in den ersten 27 Minuten abgespielt hat war katastrophal. Da stand es sage und schreibe 5-0 für den VFB. Das 1-0 durch einen äußerst zweifelhaften Foulelfmeter durch Oberdorf bereits in der 1. Minute. Die weiteren Torschützen in der 7. Minute Pretzer zum 2-0, 3-0 Höhnle (16.) und den vierten Treffer zum 4-0 besorgte erneut Pretzer (19.). Das letzte Gartenstädter Tor zum 5-0 dann in der 27. Minute wiederum durch Pretzer. Es musste mit dem allerschlimmsten gerechnet werden. Beim Stand von 4-0 brachte die Einwechslung von Jonas Rettig mehr Stabilität in die Abwehr. Auch Torhüter Cimrin Levent steigerte sich und hielt dann in der zweiten Hälfte mit mehreren Glanztaten sein Tor sauber.

Die Probleme werden einfach nicht weniger. Nicht nur dass Torhüter Sascha Zimmermann noch ein paar Wochen verletzungsbedingt bedingt ausfällt, nein auch Torwart Cimrin Levent, der letzte Woche in Lindenhof zwischen den Pfosten stand, konnte wegen einer Verletzung nicht spielen. Für ihn sprang der ehemalige Torhüter der letztjährigen zweiten Mannschaft und jetziger Spielleiter Markus Bauer ein. Kurt Weithofer war Ersatz im Tor.

Die SG bot erneut eine ansprechende Leistung an. Allerdings wieder nur eine Halbzeit lang. Diesmal war man mit Viernheim 45 Minuten lang auf Augenhöhe. Nicht nur das, es stand durch ein wunderschönes Freistoßtor von Blerim Hyseni in der 25. Minute 1-0. 

Wenn es der SG Hemsbach gelingt nur annähernd die Leistung zu bringen, die sie letzte Woche gegen den Spitzenreiter Wallstadt erbrachte, könnte man heute etwas zählbares aus Lindenhof mitbringen. So die Hoffnung in den ersten 45 Minuten am gestrigen Spieltag. In diesen ersten 45 Minuten gab es wieder gute Chancen um in Führung gehen zu können. Beyazal in der 5. Minute mit einem Schuss aus der Distanz, der am Fünfmeterraum vor Torwart Mark Adam Doy aufsetzte und über ihn sprang. Im letzten Moment konnte er den Ball gerade noch so über die Latte lenken. In der 17.Minute nahm Beyazal den Ball mit einem Seitfallzieher direkt, der von rechts von Kanarya herein geflankt wurde, aber der Ball ging links daneben. Beyazal in der 21. Minute zum Dritten, als er einen Freistoß aus 18 Meter aufs Tor brachte aber Keeper Doy gerade noch so im linken Eck zur Ecke klären konnte.

Beim gestrigen Heimspiel war der absolute Wille gefragt, mit allem was man hat dagegenzuhalten und zu kämpfen bis zum Umfallen. Kratzen und beißen um dem Gegner den Spaß am Fußball zu nehmen. Aber natürlich alles im fairen Rahmen. Und genau das hat die Mannschaft von der ersten Minute an getan. Es ist jeder für jeden gerannt, die Einstellung war hervorragend, bei Ballverlust wurde gleich nachsetzt und versucht den Fehler wieder gut zu machen. Und mit genau damit hat Wallstadt nicht gerechnet.

Wallstadt hatte über die 90 Minuten wenig Torchancen. Einmal konnte Torhüter Sascha Zimmermann im Strafraum ein Laufduell gegen Markus Köhler für sich entscheiden und in der 24. Minute mit einem klasse Reflex einen Schuss, ebenfalls von Köhler, in seinem kurzen rechten Eck unschädlich manchen. Zu dem klärte der Hemsbacher Issara Sangslia einen Kopfball, erneut von Köhler, auf der Torlinie für den bereits geschlagenen Zimmermann. Durch einen Angriff über rechts mit einer Flanke an den linken Pfosten zu Köhler machte dann dieser doch sein Tor zum 0-1. Das in der 27. Minute. Dann gab es noch einen folgenschweren Zweikampf im SG 16´ner zwischen Sascha Zimmermann und dem Wallstädter Christian Haas. Während Haas gleich verletzt raus musste, spielte Zimmermann weiter, kam aber zur zweiten Hälfte nicht wieder. Das in der 43. Minute. Er wurde von Oldie Kurt Weithofer ersetzt. Ansonsten gab es in der ersten Hälfte noch einen Freistoß von Beyazal der nur sehr knapp übers Wallstädter Tor flog. Dann schlug der ständige Begleiter der SG, das Pech, wieder zu.

Der SC Reilingen entschied das Duell auf der Kellertreppe deutlich mit 4-0 für sich. Das Ergebnis war wie schon desöfteren zu hoch ausgefallen. Die SG war nämlich keinen Deut schlechter als ihr Gegner. Der Unterschied war der, dass Reilingen seine Chancen konsequent genutzt hat. Beim 1-0 in der 6. Minute durch Yannik Heller war Hemsbach gedanklich noch nicht richtig auf dem Platz und beim zweiten Reilinger Treffer zwei Minuten später, erzielt von Gianni Massafara, hob der Linienrichter die Fahne um Abseits anzuzeigen, was aber sein Chef auf dem Platz ignorierte. Patrice Bächtel erhöhte durch einen Kopfball in der 67. Minute auf 3-0. Hier konnte er eine Hereingabe von links kurz vor dem rechten Pfosten einnicken. Beim 4-0 in der 84. Minute strebte Yannik Heller auf der rechten Außenbahn alleine auf SG Torhüter Sascha Zimmermann zu und legte den Ball an diesem vorbei. Furkan Yasar will den Ball noch wegschlagen, als dieser auf seinem Weg ins Tor war, aber der Reilinger Gianni Massafara war einen Schritt eher am Ball und drückte ihn rein.

Mannschaftsinformationen

Fußball Spielübersicht

... lade Modul ...
SG Hemsbach auf FuPa