Bitte beachtet die Änderung der Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle ab 01.07.2024.

Unsere Mannschaften

Die SG war in diesem "Abstiegs-Vermeidungs-Endspiel" top motiviert und bis unter die Haarspitzen entschlossen alles zu geben, was die Mannschaft dann auch tat. In einem - O-Ton Lucas Stadlmüller - "geilen" Spiel wurde den Feudenheimern gezeigt was Sache ist. Mit vielen Chance beispielsweise durch Marvin Lehnert, von dem die Feudenheimer meist nur die Hacken sahen, wodurch er oft nur durch rüde Fouls gebremst werden konnte, Stadlmüller, Bozoki, Gassner oder Rudi hätte das Ergebnis zur Pause mindesten doppelt so hoch ausfallen können.

Alen Bozoki zum 1-0 in der 18. Minute nach einem überlegten Pass von Frank Gassner. Frank Gassner, dem es im gegnerischem Strafraum mindestens genau so gut gefällt wie im eigenen Wohnzimmer, der heute sein letztes Spiel für die SG machte, war es dann in der 45+1 Minute höchstpersönlich selbst der das 2-0 machte. In der 40. Minute hätte der Schiedsrichter eigentlich die rote Karte zeigen müssen, als Lehnert übel von hinten gefoult wurde. Der Schiedsrichter aber zeigte nur gelb. Aber mit einem 2-0 ist man noch nicht sicher, dass es am Ende einen Sieg gibt, siehe vor zwei Wochen als man mit 2-0 gegen 10 Mann vom ASV Feudenheim führte und dann noch 2-3 verlor.

2024 05 30 feudenheim 3

Frank Gassner nach seinem 2-0

Auch heute zog zu Beginn der zweiten Hälfte in der Abwehr der Schlendrian ein und ging es in die Richtung vom ASV Spiel. Binnen sechs Minuten machte DJK Feudenheim aus einem 2-0 ein 2-2 durch Leon Bues und Hany Tarhini in der 51. und 57. Minute. Aber dann zog die SG wieder die Zügel an und schaltete hoch. Chancen im Minutentakt. Und dann war es soweit. Valon Rudi beruhigte erstmal die Nerven aller Hemsbacher mit seinem 3-2 in der 68. Minute und nur zwei Minuten später traf Frank Gassner nur den rechten Pfosten. Der eingewechselte Dario Passcarella holte dann in der 75. Minute einen Foulelfmeter raus, den dann der ebenfalls eingewechselte Florentin Isa eiskalt zum 4-2 verwandelte. Isa hätte dann in der 87. Minute erhöhen können, aber sein fulminianter Schuss sauste nur sehr knapp drüber. Dann unterlief dem Routinier Roman Magel im eigenen Strafraum ein unglückliches Foul so dass der Schiri auf den Elfmeterpunkt zeigte. Wenn A-Jugend Torwart Paul Weber, der letzte Woche schon in Schönau ins kalte Wasser geworfen wurde, mit einer Glanzparade nicht diesen Elfer gehalten hätte, hätte es noch mal brenzlig werden können. Aber so wurde der direkte Klassenerhalt gesichert und dafür muss der SV Schriesheim in die Relegation gegen den FC Türkspor Mannheim II auf dem Platz von SG Viernheim gehen.

Weber, Stadlmüller, Krombholz, Bozoki, Reich, Gassner (70. Isa), Rudi (74. Pascarella), Rettig, Monachello (80. Murtezi, der dann verletzt in der 83. Minute raus musste. Es kam Jung), Magel, Lehnert (61. Pamalick).

Trainer: Luciano Monachello, Co-Trainer: Roman Magel

Schiedsrichter : Kevin Solert (SV Rohrhof)