Bitte beachtet die Änderung der Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle ab 01.07.2024.

Unsere Mannschaften

Unglücklicher kann man ein Spiel nicht verlieren. In der buchstäblich allerletzten Sekunde der vierminütigen Nachspielzeit gelang Sulzbach der 2-3 Siegtreffer. Der Schiedsrichter pfiff unmittelbar danach das Spiel ab. Ein 2-2 wäre das gerechte Ergebnis gewesen.

Bereits in der elften Minute bekam Sulzbach einen mehr als fragwürdigen Handelfmeter zugesprochen. Eren Acar bekam aus nächster Nähe den Ball an die Hand geschossen, die er an seinem Körper anlegte. Schiedsrichter Soner Dinler aber zeigte auf den ominösen Punkt. Fidan Haxhijaj verwandelte zum 0-1. SG Torwart Zimmermann war in seiner linken Ecke und wäre fast noch ran gekommen. Vorher hatte Hemsbach aber drei gute Chancen zur eigenen Führung. Lorik Wittmann ist auf seinem Weg zum TSV Tor im letzten Moment noch eingeholt worden, dann hält Torwart Pollmann einen Kopfball von Wittmann nach einer Lehnert Flanke und noch mal Pollmann als er einen scharfen Schuss von Magel mit einer starken Parade neben das Tor lenkt. Dann gab es Freistoß für die SG in der 13. Minute. Hier war Pollmann aber machtlos und hätte nichts ausrichten können. Aber er hat wahrscheinlich einen Vertrag mit der Latte gemacht, denn dorthin flog Terrazzinos Freistoß. In der 26. Minute zappelt der Ball zum zweiten mal im Sulzbacher Tor. Aber der Schiedsrichter gibt den Treffer von Magel nicht. Er benutzte seine rechte Hand dazu. Dann versucht Isa in der 28. Minute einen Heber, der aber nicht hoch genug war. Pollmann konnte halten. Der fällige Ausgleich viel dann in der 29. Minute. Magel wurde im Strafraum von den Beinen geholt und Wittmann verwandelt eiskalt zum 1-1. Kurz darauf enteilt der pfeilschnelle Marvin Lehnert dem Sulzbacher Michael Fading, der sich dann durch eine Foul die rote Karte einhandelte. Das Spiel ging dann mit 1-1 in die Pause. Sulzbach hatte in der ersten Hälfte auch seine Chancen, die aber der SG Torwart Zimmermann vereiteln konnte.

Dass Sulzbach einen Mann weniger auf dem Feld hatte, ist aber dann bis zum Schluss nicht aufgefallen. Im Gegenteil. Der Ex-Hemsbacher Essa Jobe konnte in der 65. Minute Sulzbach wieder in Führung bringen. Der SG gelang aber in der 82. Minute wieder der Ausgleich. Ein tolle Kombination von Magel der den Ball auf rechts zu Lehnert spielte der dann den Ball weiter als Querpass in die Mitte zu Gassner weiter spielte. Gassner veredelte diesen Querpass zum 2-2. Danach hatten Magel und Pamalick jeweils die Chance das 3-2 für die SG zu erzielen. Ein mal hielt Torwart Torsten Kordes, der in der Halbzeit für Pollmann eingewechselt wurde, mit einer Glanzparade einen Schuss von Magel und dann wollte Pamalick den Ball vor dem linken Pfosten den Ball rechts ins lange Eck legen. Aber der Ball wollte lieber ganz knapp ins Toraus rollen statt rein. Und dann als niemand mehr damit rechnete lag der Ball dann in allerletzte Sekunde zum 2-3 im Hemsbacher Tor.

Zimmermann, Stadlmüller (75.Rudi), Krombholz, Acar (35.Bozoki), Isa, Rettig, Terrazzino, Wittmann (65.Jung), Lehnert, Monachello (61.Pamalick), Magel

Schiedsrichter: Soner Dinler (SV Waldhof)