Bitte beachtet die Änderung der Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle ab 01.07.2024.

Unsere Mannschaften

Die SG Hemsbach hat einen sehr wichtigen Punkt aus Weinheim mit nach Hause gebracht. Es hat aber ganz lange gedauert bis Hemsbach in das Spiel fand, nämlich bis die zweite Hälfte angepfiffen wurde. In der ersten Hälfte war die TSG ganz klar der Chef im Ring. SG Torwart Zimmermann musste aber auch nur wenige Male eingreifen. Die SG hatte zwei Chancen, die aber waren höchstens halbherzig. Aber in der Pause hat Trainer Monachello sein Team wahrscheinlich wachgerüttelt. Denn seine Spieler kam mit einer ganz anderen Energie aus der Kabine.

Valon Rudi mit einer 100%tigen als er alleine vorm Weinheimer Tor stand und drüber schoss. Lorik Wittmann aus 20 Metern den Torwart Manuel Zirnsak halten konnte und noch mal Valon Rudi in der 55.Minute der von links alleine auf das Weinheimer Tor zustrebte und knapp am langen rechten Pfosten daneben zielte. Roman Magels Freistoß in der 68.Minute wehrte Torwart Zirnsak gerade noch so zur Ecke ab. Dann werfen sich in der 70.Minute Jan Krombholz und Vincenzo Terrazzino gemeinsam in einen Schuss im Strafraum und auch Torhüter Sascha Zimmermann war mit im Geschehen und blocken diesen ab. Fast ein Eigentor in der 71.Minute als Jan Krombholz einen Schuss aus 6 Metern mit der Hacke nur sehr knapp über die eigenen Latte ablenkte. Aus diesem Eckball entstand das 1-0 für Weinheim. Roman Magel war ein ganz klein wenig beim Ball wegschlagen zu spät und traf einen Weinheimer. Es gab Elfmeter den Altin Morina zum 1-0 verwandelte. Dann warf Hemsbach alles nach vorne und keiner gab auf. Hemsbach drückte und drückte und die Moral war enorm gut. Dann kam die 93.Minute. und es war in dieser Minute überhaupt keine Gefahr für das Weinheimer Tor in Verzug. Denn der Weinheimer Kapitän Pascal Link hatte den Ball sicher in der Hemsbacher Hälfte. Dann spielte er einen einen völlig ungenauen Pass in Richtung eigenen Torhüter und Roman Magel erläuft diesen. Alleine Vor Tormann Zimsak schiebt er den Ball eiskalt zum 1-1 ins Tor. Und beinahe 2 Minuten später köpfte Frank Gassner den Ball nur sehr knapp drüber. Den sahen die Zuschauer eigentlich schon drin. Eigentlich hätte die SG auf Grund der Chancen als Sieger vom Platz gehen müssen, aber letzt endlich hat der eine Punkt geholfen Hohensachsen ,Schriesheim und Schönau hinter sich zu lassen.

Zimmermann, Shala, Pascarella, Krombholz, Acar (87.Murtezi), Isa (46.Rettig), Rudi, Terrazzino (81.Gassner), Wittmann (68.Monachello), Pamalick, Magel

Trainer: Luciano Monachello, Co-Trainer Roman Magel

Schiedsrichter Luis Delgado (FC Astoria Walldorf)