Bitte beachtet die Änderung der Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle ab 01.07.2024.

Unsere Mannschaften

Das mit Spannung erwartete Lokalderby zwischen dem TSV Sulzbach und der SG Hemsbach endete völlig verdient mit 2-0 für Sulzbach. Hemsbach spielte in der ersten Hälfte völlig unterirdisch und hatte dem TSV nichts entgegen zu setzen. Sulzbach war viel sicherer im Umgang mit dem Ball, war aggressiver aber fair, hatte das Spiel im Griff und war immer Herr der Lage.

Das Sulzbacher 1-0 war ein Tor der Extraklasse. Traykov nahm den Ball aus 13 Metern aus der Drehung und hob ihn millimetergenau über SG Torwart Manitz hinweg. Der Ball fiel genau vor der Latte in der 14. Minute hinter Manitz ins Tor zum 1-0. Das 2-0 hätte eigentlich nicht zählen dürfen. Die Aktion zum Torschuss schon, aber der Angriff über rechts in der Entstehung war Abseits. Dieses 2-0 erzielte Mentor Tafiljaj in der 45. Minute. Die SG hatte durch Gassner in der 3. Minute, durch Reich in der 22. Minute und Pamilick in der 34. Minute aber auch Chancen. Mit 2-0 ging es dann in die Pause.

Nach der Pause wurde es dann für die SG besser.
Der eingewechselte Valon Rudi stand plötzlich in der 55. Minute allein vorm linken Pfosten und legt den Ball parallel zur Torlinie rechts am Tor vorbei ins Toraus. Dario Pascarella knapp daneben in der 68. Minute, Ferhat Cetiner kam nach einem Steilpass etwas zu spät, TSV Torwart Sebastian Pollmann war im Rauslaufen ein wenig schneller am Ball. Die beiden Schüsse von Monachello und Magel parierte Pollmann mit zwei Glanzparaden. Yalcintas Kopfball kurz vorm rechten Pfosten flog daneben und Cetiners Schuss aus 16 Meter in der 91. Minute ging nur knapp drüber.

Sulzbach war aber immer gefährlich nach vorne und hätte auch noch das ein oder andere Tor machen können. Hemsbach steht bereits zu dieser frühen Phase der Saison mitten im Abstiegskampf und muss im nächsten Spiel beim Vorletzten der Tabelle, SG Hohensachsen, unbedingt gewinnen, sonst droht der SG Hemsbach der Sturz auf diesen Tabellenplatz.

Manitz, Rettig, Selvi, Isa (63.Yalcintas), Cetiner, Jung, Gassner (74.Monachello), Reich, Terrazzino, Pascarella (74.Magel), Pamalick (54.Rudi)

Trainer: Luciano Manachello, Co-Trainer: Roman Magel

Schiedsrichter: Matthias Seitz (SpVgg Ketsch)