Spendenkonto

DE21 6705 0505 0068 0168 00

Hier klicken um SG Mitglied zu werden!

ios app store badge google play badge

Volksbank Weinheim - Mitgliedschaft mit Herz
Die Förder-Plattform der Volksbank Weinheim eG für gemeinnützige Projekte.

Spendenkonto
DE21670505050068016800   Jobs ios app store badge google play badge

SoMa

Leitung:

Thomas Bock

Trainingszeiten:

Montag 18:30 Uhr - 20:00 Uhr Sportplatz

In den Wintermonaten
Montag 19.00 Uhr - 20.30 Uhr Hans-Michel-Halle

        „SoMa-News“                

(CK) „SG Hemsbach AH verkauft sich gut bei der DM!“

 Die Vorzeichen für eine erfolgreiche dritte Teilnahme am AH-Supercup Ü 32, der inoffiziellen deutschen Meisterschaft für AH-Mannschaften, standen für die SG Hemsbach nicht optimal.

Während es in anderen Verbänden Landespokale und Meisterschaften in bis zu drei Ligen gibt, findet in unserem Kreis nicht einmal mehr eine Kleinfeld-Kreismeisterschaft statt. Sogar Freundschaftsspiele sind nicht kontinuierlich möglich.

Außerdem stellte die SG Hemsbach die älteste aller Mannschaften, was es sicher nicht einfacher gemacht hat.

 

Dennoch, so nah wie dieses Mal war man noch nie am Weiterkommen, aufgrund der vorherigen Konstellation fast schon unglaublich.

Ziel war, sich so teuer wie möglich zu verkaufen.

Das gelang allemal, tatsächlich schnupperte die SG knapp an der Sensation!

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber TV Oyten gelang ein 0:0, obwohl man die bessere Mannschaft war, ein Sieg war drin!

Vimaria Weimar hieß Gegner No. 2. Gegen dieses starke Team musste man eine 0:1 Niederlage hinnehmen. Sehr schade, zumal in der Schlussminute Thomas Bock noch mit einem Lattentreffer Pech hatte.

Auch im dritten Spiel nahm man gegen einen sehr spielstarken MSV Börde Magdeburg ein 0:0 mit.

Nach drei Spielen und 2 Punkten ging man nach dem ersten Tag davon aus, ausgeschieden zu sein. Die Konstellation in der Gruppe ergab aber bei eigenem Sieg am Folgetag und entsprechender Restergebnisse noch die Möglichkeit des Weiterkommens!

So ging am an Tag 2 gegen SV Wahlstedt voller Elan ans Werk und hatte zu Beginn zahlreiche Möglichkeiten, die einfach nicht genutzt wurden.

Die größte ergab sich nach einem 11-Meter, leider scheiterte Christian Kassing am gegnerischen Torwart.

Am Ende unterlag man sogar noch mehr als unglücklich 0:1.

Dass selbst ein Sieg nicht zum Weiterkommen gereicht hätte, was sich erst später herausstellte, konnte die SG-Kicker auch nicht trösten.

So blieb nur der Gang in die Trostrunde, wo man gegen eines der Top-3-Teams der ewigen Tabelle, SV Broitzem, unbedingt einen gelungenen Abschluss feiern wollte.

Bei diesem Turnier war das Glück der SG aber einfach nicht hold. Trotz erneut guter Anfangsphase mit einigen hochkarätigen Chancen, machet SV Broitzem das 1:0.

Dem letzten Aufbäumen folgte per Konter das zweite Tor und anschließend schwanden die Kräfte, so dass man fast etwas unter die Räder kam.

Immerhin durfte sich Gerd Nepputh noch in letzter Minute in die Torschützenliste eintragen, allemal ein Grund zu feiern, auch wenn das Spiel mit 1:4 verloren ging.

Auch in der 3. Halbzeit konnte man am Abend gut mithalten und die zuvor schlechte Chancenauswertung war abends kein Thema mehr – jeder vollendete mehrfach!

Ein tolles gemeinsames Fest mit allen Teams tröstete am Ende über den zu schlechten 56. Platz hinweg, denn hierfür wurden nicht die Ergebnisse der Vorrunde, sondern nur das des Trostrundenspiels gewertet.

Erhobenen Hauptes konnte man aber den Heimweg antreten, man hat die Bergstraße wie gewünscht gut vertreten!

 

Verdienter Sieger und somit 10. Supercupgewinner wurde am Ende der SC Westfalia Kinderhaus.