Bitte beachtet die Änderung der Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle ab 01.07.2024.

Tanzsport und Akrobatik

Im Alter von drei Jahren ist der Einstieg in den Tanzunterricht möglich, hier werden spielerisch die Grundlagen des klassischen Tanzes gelernt. Ab 7 Jahren beginnen die TänzerInnen mit dem Training in den modernen Stilrichtungen (Jazz Dance, Modern Dance & Contemporary Dance). Neben dem Tanzunterricht bietet sich das Akrobatik-Training zur Steigerung der Beweglichkeit an. Hier stehen Bodenturnelemente und Hebefiguren im Fokus.

Für ausgewählte TänzerInnen ab 7 Jahren besteht die Möglichkeit, in den Leistungsbereich der Tanzsportabteilung einzusteigen. Hier trainieren die TänzerInnen für die Teilnahme an nationalen und internationalen Turnieren, Wettkämpfen und Meisterschaften.

Auch für Jugendlich und Erwachsene besteht jederzeit die Möglichkeit zum Einstieg in den Tanzunterricht - egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Die Tanzsportabteilung veranstaltet jährlich eine Sommertanzshow und eine Winteraufführung.

Infos

Dorothee Darsch   dorothee.darsch@sghemsbach.de   0177-2416331

 

Hannah Bless und Lina Kassing haben sich mit ihrem beeindruckenden Duett "Stuck" bei der Deutschen Meisterschaft im Show Dance (Altersklasse Junioren II) für die Europameisterschaft qualifiziert.

Die Deutsche Meisterschaft im Show Dance war für Bless und Kassing ein voller Erfolg. Mit ihrer Darbietung, die von zwei unterschiedlichen Menschen handelt, die in einem Fahrstuhl stecken bleiben, überzeugten sie die Jury und erhielten die traumhafte Wertung 1-1-1-1-1. Diese Bestnote sicherte ihnen den ersten Platz und das begehrte Ticket zur Europameisterschaft.

Trotz kurzer Zeitspanne zwischen DM und EM entschieden sich die beiden Tänzerinnen, die Herausforderung anzunehmen. Trainerin Dorothee Darsch, Leiterin der Tanzsportabteilung der SG Hemsbach, berichtet, dass dies nicht für alle Tänzer des Leistungskaders der TSA eine Option war: „Unsere Junioren Gruppe sowie eine meiner Solistinnen, die sich ebenfalls für Slowenien qualifiziert haben, haben sich gegen einen Start entschieden“. Bless und Kassing hingegen wagten den Schritt und traten in Slowenien an. Die Konkurrenz auf europäischer Ebene ist bekanntlich sehr stark, doch die beiden zeigten einen guten Auftritt. Trotz einiger Unsicherheiten ließen sie sich von der Konkurrenz beirren. Leider reichte es knapp nicht für eine Finalteilnahme – um nur einen Platz verpassten die Tänzerinnen den Einzug in das Finale. Von 32 Duos wurden 16 ausgewählt. Dennoch freut sich das gesamte Team über die bemerkenswerte Platzierung auf Rang 17.

Trainerin Dorothee Darsch blickt stolz auf den Weg, den Bless und Kassing zurückgelegt haben: "Vor etwa zwei Jahren haben wir beschlossen, die beiden auf Hochleistungsniveau zu trainieren. Die Trainerin, die die Tänzerinnen seit dem Kindergartenalter trainiert, berichtet, dass diese in den vergangenen Jahren einige herausragende Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene feiern konnten. Bereits im Grundschulalter standen die Tänzerinnen regelmäßig bei Turnieren und Meisterschaften vor Jury und Publikum. „Ich finde, dass die Teilnahme in Slowenien eine schöne Erfahrung war. Es ist toll, dass wir das ermöglicht bekommen haben und einzigartige Erfahrungen und Eindrücke machen durften,“ resümiert Tänzerin Lina Kassing.