Bitte beachtet die Änderung der Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle ab 01.07.2024.

Tanzsport und Akrobatik

Im Alter von drei Jahren ist der Einstieg in den Tanzunterricht möglich, hier werden spielerisch die Grundlagen des klassischen Tanzes gelernt. Ab 7 Jahren beginnen die TänzerInnen mit dem Training in den modernen Stilrichtungen (Jazz Dance, Modern Dance & Contemporary Dance). Neben dem Tanzunterricht bietet sich das Akrobatik-Training zur Steigerung der Beweglichkeit an. Hier stehen Bodenturnelemente und Hebefiguren im Fokus.

Für ausgewählte TänzerInnen ab 7 Jahren besteht die Möglichkeit, in den Leistungsbereich der Tanzsportabteilung einzusteigen. Hier trainieren die TänzerInnen für die Teilnahme an nationalen und internationalen Turnieren, Wettkämpfen und Meisterschaften.

Auch für Jugendlich und Erwachsene besteht jederzeit die Möglichkeit zum Einstieg in den Tanzunterricht - egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Die Tanzsportabteilung veranstaltet jährlich eine Sommertanzshow und eine Winteraufführung.

Infos

Dorothee Darsch   dorothee.darsch@sghemsbach.de   0177-2416331

 

HALLE/SAALE - Der Leistungskader der Tanzsportabteilung (TSA) der SG Hemsbach kehrt mit beeindruckenden Ergebnissen von der Deutschen Meisterschaft Performing Arts, ausgerichtet vom TAF Germany e.V., in der Jahrhunderthalle Leuna-Spergau zurück. Dieser Wettbewerb lockte Tänzerinnen und Tänzer aus über 40 Orten und Städten, um sich mit den Besten des Landes zu messen und die begehrten Deutschen Meistertitel in Show Dance, Contemporary Dance, Jazz Dance und Ballett zu erringen. Teilnehmer kamen unter anderem aus Bonn, Frankfurt, Riesa, Halle, München und Hamburg.

Die Tänzerinnen Hannah Bless und Lina Kassing erkämpften sich den ersten Platz im Junioren Duett Show Dance. Die Tänzerinnen überzeugten das internationale Wertungsgericht und erzielte die Traumwertung 1-1-1-1-1. Ebenso überzeugten sie in der Contemporary Kategorie und sicherten sich dort die Silbermedaille.

In der Kategorie Junior Gruppe Contemporary erhielten Sidelya Atmaca, Johanna Hick, Antonia Matanic, Elena Dennerlein, Pauline Merkel, Hannah Bless und Lina Kassing die Silbermedaille. Zusätzlich konnten sie in der Kategorie Show Dance die Bronzemedaille mit dem Stück „Heart Transplant“ für sich gewinnen.

Die Solistin Hannah-Maria Victor erreichte die Endrunde in der Kategorie Solo Adults Show Dance. Trainerin und Choreografin Dorothee Darsch schwärmt: "Hannah-Marias Darbietung war sensationell. Ihre schauspielerischen, tänzerischen und akrobatischen Fähigkeiten überzeugen sofort. "Victor war zuvor in der Sportakrobatik aktiv, aber seit ihrem Wechsel in den Tanzbereich hat sie eine erstaunliche Entwicklung durchlaufen, von einer Turnerin zu einer Tänzerin. Ihr unermüdlicher Ehrgeiz zahlte sich aus, als sie den siebten Platz in Deutschland bei ihrem zweiten Solo-Auftritt überhaupt erreichte. Auch Solistin Lotte Luisa Metz (Kinderklasse Show Dance) überzeugte und verpasste ganz knapp die Endrunde. Metz trat erstmals mit einem Solo auf und erreichte den siebten Platz. Das Trainerteam ist hochzufrieden mit dieser Platzierung. Im Bereich der Kinderklassen (bis zwölf Jahre) zeigten alle Tänzerinnen beeindruckende Leistungen, auch wenn es in diesem Jahr noch nicht für Platzierungen auf dem Siegertreppchen reichte. Für das Trainerteam war es vor allem wichtig, den jungen Tänzerinnen die Möglichkeit zu geben, auf der Bühne zu stehen und Erfahrungen zu sammeln. Die Tänzerinnen dieser Altersklasse trainieren seit weniger als einem halben Jahr auf Leistungsniveau. Auch nach dieser kurzen Zeit haben die Tänzerinnen erhebliche Fortschritte gemacht. Hanna Schäfer, Marlene Wommer, Lisa Stenvers, Emilia Göhner, Mia-Sophie Gerber und Lotte Luisa Metz tanzten in der Show Dance Kategorie bis zur Endrunde (Rang 7).

Die Tanzsportabteilung der SG Hemsbach kämpft seit dem Wegfall der Uhlandschule mit begrenzten Trainingsmöglichkeiten. Neue Trainingskapazitäten in der Schillerschule konnten gewonnen werden, dennoch würden diese nicht ausreichen, so Abteilungsleiterin Dorothee Darsch. Das Wettkampftraining findet seit etwa zwei Jahren fast ausschließlich am Wochenende statt, da die Miete von privaten Räumlichkeiten nicht finanzierbar ist. Die TSA möchte sicherstellen, dass das Training für alle erschwinglich bleibt und niemand aufgrund von erhöhten Mitgliedschaftsgebühren ausgeschlossen wird. Die TSA hat ihren Ursprung im Jugendzentrum Hemsbach und setzt sich seither für die Förderung des Tanzens bei Kindern und Jugendlichen ein.

Trotz der begrenzten Trainingsmöglichkeiten erzielt die Company beeindruckende Ergebnisse. "Traumhaft wären eigene Räumlichkeiten - wie sie etwa der Budo Club oder die Tanzsportabteilung des Turnvereins zur Verfügung gestellt bekommen" so Darsch. Man kann nur erahnen, welche Leistungen dann möglich wären.

Die Beyond Dance Company hat erneut bewiesen, dass harte Arbeit und Hingabe zu großartigen Ergebnissen führen.