Spendenkonto

DE21 6705 0505 0068 0168 00

ios app store badge google play badge

Volksbank Weinheim - Mitgliedschaft mit Herz
Die Förder-Plattform der Volksbank Weinheim eG für gemeinnützige Projekte.

Spendenkonto
DE21670505050068016800   Jobs ios app store badge google play badge

Unsere Mannschaften

In der vierten Runde war gegen die hochmotivierte TSG Rheinau für die SG Schluss im Kreispokal. Hemsbach konnte in dieser Partie zu keiner Zeit an die hervorragenden Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Rheinau war während der 90 Minuten insgesamt giftiger, griffiger. Die SG machte zu viele individuelle Fehler. Njie brachte die SG in der 25. Minute mit 0-1 aus dem nichts in Führung. Diese Führung glich Jakubith per allerdings Strafstoß in der 35. Minute aus. Es war aber ein fragwürdiger Elfmeter, den Schiedsrichter Uwe Welker hier gab. Chancen waren in der ersten Hälfte auf beiden Seite vorhanden. Wenn man den besser stehenden Nebenmann angespielt hätte, wäre es noch gefährlicher für Rheinau geworden. Es hätte sogar mit einer Führung von 1-3 in die Pause gehen können. Aber genau so gut hätte es auch 3-1 für Rheinau heißen können: Das Unentschieden zur Pause ist so in Ordnung gegangen. Co-Trainer Luciano Monachello, der seinen verhinderten Chef Michael Saager vertreten hatte, nordete seine Mannschaft in der Pause neu ein.

Aber bevor die Spieler das umsetzen konnten, entschied allerdings Rheinau das Spiel innerhalb vier Minuten für sich. Schon in der 47.Minute fiel das 2-1 und 3 Minuten danach gar das 3-1 erneut durch Jakubith. Nachdem Issara Sangsilla in der 53. Minute mit gelb-rot vom Feld musste, war der letzte Funken Hoffnung verglüht. Nun ging erst recht nichts mehr. Im Gegenteil, Rheinau setzte noch zwei Treffer obendrauf. Kramer in der 62. Minute nach einem Freistoß mit Abstauber, nach dem Zimmermann in SG Tor nur abklatschen konnte. Eine Minute später nochmals Kramer mit seinem zweiten Tor zum 5-1. Dass der SG noch zwei Tore gelangen, hatte niemand mehr für möglich gehalten. Njie mit seinem zweiten Treffer, nachdem er Torwart Tohn in dessen Strafraum austrickste und dann den Ball in der 89. Minute ins leere Tor schob und Pamalick, der einen Strafstoß in der 90. Minute verwandelte.

 

SG: Zimmermann, Hyseni (70. Rettig), Acar, J.Scalzo (83. Kanarya), Beyazal (57. Pamalick), Monachello (57. Bekyigit), Yasar, Pascarella, Njie, Jung, Sangsilla

Trainer: Luciano Monachello

Schiedsrichter: Uwe Welker (SC Pfingstberg)