Spendenkonto

DE21 6705 0505 0068 0168 00

Hier klicken um SG Mitglied zu werden!

ios app store badge google play badge

Volksbank Weinheim - Mitgliedschaft mit Herz
Die Förder-Plattform der Volksbank Weinheim eG für gemeinnützige Projekte.

Spendenkonto
DE21670505050068016800   Jobs ios app store badge google play badge

Jugend

Trainingszeiten

Freitag 15:00 - 16:00 Uhr Kinder: Einsteiger und Jungtalente (Daniela Wilhelm)
Freitag 16:00 - 17:15 Uhr Jugendperspektivkader (Daniela Wilhelm)
Freitag 17:15 - 18:30 Uhr Jugend (Daniela Wilhelm)
Montag 18:00 - 20:00 Uhr Jugendleistungsgruppe (Nils Engelhardt)
Montag 18:00 - 20:00 Uhr Schülerleistungsgruppe (Karlheinz Hohenadel)

- In den Schulferien findet kein Jugendtraining statt -

18 BenjaminBeim 2. Oliver- Mini- Cup in Obersulm waren sechs Jugendspieler der Badmintonabteilung der SG Hemsbach erfolgreich.
In der Altersklasse Mädchen U11/13 startete Neele Ackermann ins Turnier. Aufgrund der geringen Turniererfahrung musste sie den spielerischen Fähigkeiten ihrer Gegnerinnen Tribut zollen. Platz 2 in der B- Klasse U11 ist für sie ein toller Einstand.

Ihr Bruder Benjamin Ackermann (Foto aus Archiv von K. Hohenadel) hatte in der A-Klasse der Altersklasse U13 nicht das notwendige Quäntchen Glück und verlor sein letztes Spiel knapp. Mit dem 4. Platz erzielte er somit dasselbe Ergebnis wie beim 1. Turnier.

Sonja Böhnig hatte einen anstrengenden Tag. Bis auf ihr letztes Einzel, welches sie deutlich gewann, musste sie in jedem Match über drei Sätze spielen. Zwei Siege und zwei Niederlagen bedeuteten den 8. Platz. Bei den sehr spannenden Spielen lernte sie vor allem, wie wichtig Nervenstärke ist.

In der Altersklasse Jungen U15 starteten gleich drei Hemsbacher Talente. Marc Schmengler dominierte in seinen ersten beiden Spielen seine Gegner und konnte durch seine festen Smashes viele Punkte erzielen. Im Spiel um Platz 3 fehlte ihm dann jedoch das nötige Glück und er verlor im dritten Satz mit 14:15 denkbar knapp.
Robin Embach musste nur im ersten Spiel trotz starker Leistung eine Niederlage einstecken. In den folgenden drei Spielen zeigte er, wozu er fähig ist. Platz 9 ist ein Resultat, was ihn deutlich motivieren sollte. Leider hatte Fenelon Dugimont viel Pech. Platz 11 sollte auch ihn deutlich anspornen.

Betreuer und Trainer Nils Engelhardt war zufrieden mit den Leistungen der Spieler und Spielerinnen. Jetzt gilt es im Training die Schwächen zu beheben und beim nächsten Oliver- Mini- Cup die Ranglistenpositionen zu verbessern.

Badminton Nachrichten

Quelle: Badzine.de