Spendenkonto

DE21 6705 0505 0068 0168 00

Hier klicken um SG Mitglied zu werden!

ios app store badge google play badge

Volksbank Weinheim - Mitgliedschaft mit Herz
Die Förder-Plattform der Volksbank Weinheim eG für gemeinnützige Projekte.

Spendenkonto
DE21670505050068016800   Jobs ios app store badge google play badge

Beyond Dancers

THE BEYOND DANCERS wurden im Jahr 2000 ins Leben gerufen.
Seither konzentrieren wir uns sehr stark auf die Förderung von talentierten und ehrgeizigen Tänzern.
EXCITEMENT tanzt in der Regionalliga Süd des DTV. BLISS ertanzte sich 2015 und 2016 den Deutschen Meistertitel im Showdance.
Mitte des Jahres präsentieren sich alle Teilnehmer der THE BEYOND DANCERS bei der jährlichen Tanzshow. Die Tanzshow ist das Highlight des Jahres und wir sind besonders stolz darauf, wie sich die Shows im Laufe der Jahre entwickelt haben.

Infos

Dorothee Darsch
Tel: 0177-2416331
thebeyonddancers@googlemail.com

magic memories 2018.jpgAm Wochenende war es wieder soweit. Die Tanzsportabteilung lud bei freiem Eintritt zur Vorstellung in die Hans-Michel-Halle ein. Einmal jährlich präsentieren die Tänzerinnen und Tänzer der The Beyond Dancers an zwei Tagen ihre Tanzshow.

Bei der Tanzshow „Magic Memories“ wurden Erinnerungen aus dem Fotoalbum zum Leben erweckt. Schwäne füttern am See, die Geburtstagsparty mit den Freunden, Zelten unter dem Sternenhimmel oder der Hochzeitstag waren nur einige der Momente, die auf der Bühne tänzerisch dargestellt wurden. Zu sehen gab es Darbietungen aus dem Kinderballett, dem Modernen und dem Jazztanz, Contemporary Dance und der Akrobatik. Rund 100 Tänzerinnen und Tänzer komplettierten das abwechslungsreiche Showprogramm, das von dem Trainerteam Nicole Darsch, Fenja Kohl und Dorothee Darsch zusammengestellt wurde.

Zu Beginn der Magic Memories Tanzshow wurden Fotos der mitwirkenden Tänzer auf der Leinwand gezeigt. “Die Fotoshow sollte zeigen, wie sich die Tänzer und Tänzerinnen vom Baby bis heute verändert haben - so wie in einem Fotoalbum“ erzählt Trainerin Dorothee Darsch. „Ich hatte Tränen in den Augen“ erinnert sich Sandra Masri Mutter zweier Tänzerinnen.

Eröffnet wurde die Show von der zehnjährigen Elena Dennerlein. Die Tänzerin tanzte um und mit einem Fotoalbum, welches den Mittelpunkt der Tanzshow darstellte.  Für Gänsehaut sorgte das Ende des Stücks, bei welchem ein Großteil der Tänzer und Tänzerinnen der Tanzshow auf der Bühne zu sehen war. Dennerlein tanze seit dem Kindergartenalter bei den The Beyond Dancers, seit rund eineinhalb Jahren im Leistungsbereich und nun bei der Tanzshow das erste Solostück berichtet Trainerin Dorothee Darsch. “Ich bin immer ganz besonders stolz, wenn Schüler, die bereits seit dem Kindergarten bei uns tanzen - sich so toll entwickeln“ so Darsch.

Ein großer Publikumsliebling waren die Kleinsten - als Schwäne am See wirbelten die drei- und vierjährigen Balletteusen über die Tanzfläche und sorgten für großen Applaus. Auch die vier- bis sechsjährigen waren bei dem Publikum sehr beliebt, sie zeigten das Stück „Happy Birthday“. Die Choreografie hatte es in sich, so Assistenztrainerin Mina Masri. Die Kinder hatten ein Geschenk, ein Törtchen eine Geburtstagskarte und eine Kröte die als Requisiten zum Einsatz kamen und im richtigen Moment ausgepackt werden mussten.

Lina Kassing (10) stellte in ihrer Solodarbietung ein Mädchen dar, dass von ihrer Hochzeit träumt. Nach und nach erschienen Tänzerinnen in weißen Tüllröcken auf der Bühne - angeführt von Blumenmädchen Marlena Jane Finger (4). Emilia Volz, Annika Beller, Neele Vetter, Emelie Jung, Lara Rößling, Ellinor Köhler, Aliyah Kahveci und Selina Müller verzauberten das Publikum mit ihrer Darbietung, bei welcher immer wieder Rosenblätter in die Luft geworfen wurden.  Die Tänzerinnen, die während der Turniersaison als Tanzcompany Excitement in der Regionalliga Süd des Deutschen Tanzsportverbandes aktiv sind, waren auch in dem Stück “meine erste Fahrstunde“ zu sehen - was am Ende der Tanzshow für einen tollen Abschluss sorgte. In den Proben habe das Stück selten geklappt so Trainerin Dorothee Darsch. Bei der Show konnte es dann nicht besser laufen. Schwierigkeit für die Tänzerinnen bei dieser Tanznummer sei der involvierte Smart gewesen, mit welchem erstmals bei der Generalprobe geübt werden konnte.

Ein weiterer Publikumsliebling war die Choreografie “Schule aus“ von Nicole Darsch. Die Tänzerinnen der Tanzformation “Bliss“ tanzten hierbei mit Stühlen - welche in vielseitigster Weise in den Tanz eingebaut wurden. Elif Özkan (8) tanzte mit „Drachen steigen lassen“ ihr Debüt als Solistin und war damit Vorbild vieler junger Tänzerinnen. Lara Rößling (17) sorgte für große Beifall mit ihrem Solo zu „the Power of Love“. Lia-Anna Ciesla und Amelie Thron gaben ihr Stück „Schlittschuhlaufen“ zum Besten. Durch die passende blaue Beleuchtung und den perfekt eingesetzten Nebel, welche von Yannic Lemcke inszeniert wurde wirkte die Tanzfläche tatsächlich so, als sei es eine Eislaufbahn. Die elf und zwölfjährigen Mädchen zeigten akrobatische Elemente - inspiriert vom Eiskunstlauf gemischt mit modernem Tanz.

Durch das Showprogramm führte Svenja Jung. Neben fröhlichen Darbietungen wie etwa “Picknick im Park“ oder “Ein Tag im Sommer“ durften auch emotionale Tanznummern nicht fehlen. Mit dem Tanz “Abschied nehmen“ wurde einen Beerdigung tänzerisch umgesetzt. In schwarzen Kleidern, tanzten die Tänzerinnen aus der Schüler- und Erwachsenenklasse eine anspruchsvolle Choreografie im zeitgenössischen Stil und bewiesen einmal mehr wie Ausdrucksstark und vielseitig sie sind. 

Die Junioren Showdancecompany, die im vergangenen Jahr deutscher Meister und 2017 Vizemeister im Showdance wurde, präsentierte erstmals das neue Wettkampfstück “Wenn das Leben dir Zitronen gibt…“. Katharina Vogel, Leonie Müller, Amelie Thron, Lia-Anna Ciesla, Elena Dennerlein, Lina Kassing, Loreta Bytiqi, Neele Vetter und Laura Hain zeigten bei ihrem Tanz akrobatische Elemente wie Bogengang oder Rad ohne Hände und stellten dabei die Geschichte eines Limonadenstandes nach. Gekonnt wurden gleich mehrere Utensilien wie Zitronenpressen, Tabletts, Becher und Zitronen in den Tanz integriert.

Nicht fehlen durften die akrobatischen Darbietungen, choreografiert von Akrobatiktrainerin Fenja Kohl. Bei dem Tanz “Sightseeing in New York“, “ein Tag im Zoo“ und “ein Tag im Zirkus“ gab es jede Menge Applaus und Zwischenrufe für die anspruchsvollen Turn- und Akrobatikelemente sowie die Hebefiguren, die die Fünf- bis Vierzehnjährigen zeigten.

Man darf gespannt sein was die jungen Talente der Beyond Dancers bei ihrer nächsten Tanzaufführung zeigen werden.