Spendenkonto

DE21 6705 0505 0068 0168 00

Hier klicken um SG Mitglied zu werden!

ios app store badge google play badge

Volksbank Weinheim - Mitgliedschaft mit Herz
Die Förder-Plattform der Volksbank Weinheim eG für gemeinnützige Projekte.

Spendenkonto
DE21670505050068016800   Jobs ios app store badge google play badge

Tanzsport

THE BEYOND DANCERS wurden im Jahr 2000 ins Leben gerufen.
Seither konzentrieren wir uns sehr stark auf die Förderung von talentierten und ehrgeizigen Tänzern.
EXCITEMENT tanzt in der Regionalliga Süd des DTV. BLISS ertanzte sich 2015 und 2016 den Deutschen Meistertitel im Showdance.
Mitte des Jahres präsentieren sich alle Teilnehmer der THE BEYOND DANCERS bei der jährlichen Tanzshow. Die Tanzshow ist das Highlight des Jahres und wir sind besonders stolz darauf, wie sich die Shows im Laufe der Jahre entwickelt haben.

Infos

Dorothee Darsch
Tel: 0177-2416331
dorothee.darsch@sghemsbach.de

Am vergangenen Wochenende haben die Tänzer der The Beyond Dancers ihre jährliche Tanzshow in der Hans-Michel-Halle aufgeführt. Das Motto lautete “When I Grow Up…“  (Wenn ich Groß bin…). Mit fast 100 Tänzern im Alter von drei bis 25 Jahren war es  die bisher größte Tanzaufführung für das Team der Tanzsportabteilung der SG Hemsbach 1912 e.V.  

Für die Trainer Dorothee Darsch, Nicole Darsch und Fenja Kohl ist besonders die Vorbereitungsphase eine Herausforderung. „Es ist nicht einfach mit Kindern, die nur ein mal pro Woche trainieren, eine Choreografie einzustudieren, die für das Publikum unterhaltsam und spannend ist.“ so Dorothee Darsch. Im Gegensatz zu den bühnenerprobten Tänzern aus dem Wettkampfbereich seien es die Kinder und Jugendlichen aus dem Breitensport nicht gewohnt vor Publikum zu tanzen. Doch gerade für diese sei die Tanzshow ins Leben gerufen worden. Die Tänzer aus dem Leistungsbereich der Beyond Dance Company stünden über das ganze Jahr verteilt auf Bühnen und seien daher daran gewöhnt. “Für mich als Trainerin gibt es  bei den Tanzshows nichts schöneres zu sehen, als das Strahlen und die Freude der Tänzer, während sie auf der Bühne stehen“.

Da verzeiht das Publikum auch den ein oder anderen kleinen Fauxpas - vor allem dann, wenn es sich um die jüngsten Tänzerinnen handelt. Die drei- bis fünfjährigen Balletttänzerinnen sorgten bei ihrer Darbietung zum Thema Koch für tosenden Beifall. Begleitet von den Assistenztrainerinnen Lia Ciesla und Lina Kassing zeigten die Köchinnen einen Tanz mit Kochtopf, Schneebesen und Kochlöffel im weißen Tutu und  selbstverständlich mit Kochschürze und -mütze. 

Auch die etwas älteren Ballettschüler kamen gut beim Publikum an. In die Rolle von Gärtnern, Malern und Postboten sind die fünf bis siebenjährigen Ballettschülerinnen geschlüpft. Die kleinen Postboten warfen während ihrem Tanz zu „Please Mr. Postman“ Briefumschläge in einen Briefkasten und trugen große Pakete über die Bühne. Die Malerinnen strichen mit Pinseln und Farbeimern eine wand und die Gärtner zauberten einen Blumenstrauß aus einem Blumentopf. 

Bei einigen der Darbietungen wurden Kulissen und Requisiten eingesetzt. Für die Großkulissen ist seit diesem Jahr Tim Weber verantwortlich. Bereits seit mehreren Wochen vor der Veranstaltung fertigte Weber unter anderem einen fahrbaren Eiswagen und einen drehbaren Tresor, der sich in eine Gefängniszelle verwandeln kann. Der Tresor wurde von der jüngste Wettkampfgruppe - auch Mini-Company genannt - bei ihrem Tanz „Bankraub“ eingeweiht. Die Choreografie wurde von Dorothee Darsch für die im Herbst anstehende Wettkampfsaison entwickelt. Die 8 bis 12-jährigen Tänzerinnen erzählen dabei die Geschichte eines Banküberfalls, der schließlich damit endet, dass die Bankräuber von der Polizei verhaftet und in eine Zelle gesperrt werden aus der sie sich dann mithilfe eines Polizisten befreien. Hierbei fanden der von Weber gebaute Tresor sowie das schauspielerische Talent der Mädchen beim Publikum viel Gefallen.

Das Tanzensemble „Excitement“ war mit drei Choreografien im Programm vertreten. Lara Rößling, Ellinor Köhler, Selina Müller, Aliyah Kahveci, Nila Harasaki, Neele Vetter, Emilia Volz und Laura Hain verkörperten die Berufe Hochzeitsplaner, Stewardess und Arzt, wobei letzterer bei den Zuschauern der beliebteste überhaupt war. Mit OP-Kitteln, Handschuhen und Mundschutz betraten die Tänzerinnen, die in dieser Saison in der Regionalliga den Klassenerhalt erreichten, die Tanzfläche. Während des Stücks von Dorothee Darsch und Nicole Darsch stellten die Tänzerinnen zu  Geräuschen eines EKG-Gerätes und eines Herzmonitors eine Operation nach. 

Bei der Tanzaufführung, die sich in drei Showblöcke unterteilte, waren neben den Tänzen der Wettkampf- und Ballettgruppen auch Darbietungen der Akrobatik und Jazztanzgruppen zu sehen. Bei den akrobatischen Showeinlagen von Trainerin Fenja Kohl wurden Pyramiden und Hebefiguren sowie Elemente aus dem Bodenturnen, wie beispielsweise Rad ohne Hände, gezeigt. Trainerin Nicole Darsch ist seit zwei Jahren für den Hobbybereich im Jazz- und Modern Dance zuständig. Ihre Schülerinnen führten die Tänze Fluglotsen und Kellner auf. Beim Tanz der Fluglotsen wurden Signalstäbe, jede Menge Gepäck und ein Auto mit Gepäckanhänger genutzt um den Beruf nachzustellen. 

Der Tanz Sekretärinnen war einer der Publikumslieblinge. Belana Florschütz, Illijana Reiswich, Neele Vetter, Laura Hain, Lia Ciesla, Selina Müller, Amelie Thron und Aliyah Kahveci tanzten als Sekretärinnen in einem Büro. Dabei durften Schreibtische, Bildschirme, Tastaturen, Telefone und jede Menge an Akten und Papier nicht fehlen. Herausforderung für die Gruppe war dabei das Telefon. „Ich habe den Tanz so choreografiert, dass die Tänzer immer wieder den Telefonhörer abnehmen müssen“ erzählt Dorothee Darsch. Die Tänzer haben während der Vorbereitungen lernen müssen, mit dem Hörer umzugehen und diesen so abzunehmen, dass das daran gebundene Telefon nicht vom Tisch fällt. „Bei der Show kam das Stück sehr gut an und es gab keine Probleme mit den Requisiten, obwohl im Vorfeld nie mit allen Sachen gleichzeitig geübt wurde“. Freut sich Darsch.

Die Kinder-Company - das sind Elena Dennerlein, Lina Kassing, Lia Ciesla, Sidelya Atmaca, Annika Münch, Hannah Bless, Johanna Hick und Antonia Matanic präsentierten ihre Choreografie „Lifeguards“ die ihnen jüngst einen Deutsch- und Europameistertitel einbrachte. Außerdem tanzten die Kinder die Themen Zimmermädchen, Schüler und Models.

Durch das Programm führte Svenja Jung, die seit mehreren Jahren als Moderatorin bei den Shows dabei ist. Auch Bürgermeister Jürgen Kirchner ließ sich die Tanzshow nicht entgehen - „Die Beyond Dancers sind mittlerweile zu einem der Aushängeschilder der Stadt geworden“ lobte Kirchner bei seiner Ansprache. 

Abteilungsleiterin Heike Köhler war auch sehr zufrieden mit der Aufführung. „Die Tanzshow in diesem Jahr hat alle vorherigen übertroffen. Wir haben tolle Choreografien und wunderschöne Kostüme gesehen und alle Tänzerinnen waren hervorragend“ freut sich Köhler obschon es gar nicht so einfach gewesen sei, die Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Im Vorfeld habe es enttäuschenderweise zu wenige freiwillige Helfer gegeben, was den Aufbau erschwert habe. Dank der bereitstehenden helfenden Tänzereltern seien die Vorbereitungen zwar gelungen, jedoch seien es anstrengende Tage gewesen. Man erhoffe sich im Folgejahr eine größere Beteiligung von den Eltern der Tänzerinnen. Für die Organisation und Durchführung des Events haben neben der Abteilungsleiterin Susanne Hick, Isabel Bless, Ebru Atmaca, Tim Weber, Simone Kassing, Anna Ciesla, Heinz Gerber sowie die Trainerinnen Dorothee Darsch und Nicole Darsch gesorgt.